Archiv

hier finden Sie ältere Meldungen

Fahrt ins Miramar

Wir wollen gemeinsam nach Weinheim in das Freizeitbad Miramar fahren. Danach gemütliches Beisammensein mit Abendessen in der DLRG-Station.

Außerdem findet für die Kinder eine Übernachtung mit Videoabend und Frühstück am nächsten Morgen statt. Bitte gebt mir, bis zum 08.11.2015, eine Rückmeldung ob ihr kommen könnt und mit oder ohne Übernachtung.

Auf Euer kommen freuen sich eure Betreuer/Ausbilder und  

Jugendwartin Tanja

Einladung

Einverständniserklärung

 

3 neue Tauchlehrer für die DLRG Mainflingen Ausbildung der Einsatztaucher jetzt noch effektiver möglich

<big>Die Ortsgruppe der DLRG Mainflingen hat seit dem vergangenen Samstag 3 neue Tauchlehrer für die Einsatzabteilung. Tanja Wilhelm, Roland Schmitt und Harald Erbe wurden von Ferry Schouwenburg und Rolf Doerr (beide vom DLRG Landesverband Hessen) offiziell in ihr Amt eingeführt. Der Vorsitzende der Ortsgruppe Reiner Gladzinski, Ralph Lemmermeyer (2. Vorsitzender) und Ralf Wilhelm (Technischer Leiter Einsatz) beglückwünschten die Mitglieder der Ortsgruppe.

Ralf Wilhelm freut sich, "damit ist Ausbildung unserer Einsatztaucher noch effektiver und wir können auch unter den schwierigsten Bedingungen die Ausbildung personell gut sicherstellen." Der angehende Einsatztaucher wird innerhalb der Ausbildung darauf vorbereitet, anderen Personen unter extrem schwierigen Umgebungsbedingungen zu helfen bzw. zu retten. Neben der rein körperlichen Ausbildung und der Steigerung der körperlichen Fitness wird die psychische Belastbarkeit der Teilnehmer gestärkt.

Viele Einsatztaucher sind in ihren Regionen 24 Stunden, 365 Tage im Jahr über die Leitstellen des Rettungsdienstes erreichbar. Sie stehen zur schnellen Rettung von verunfallten Menschen am und im Wasser zur Verfügung. Ebenso erfüllen sie Aufgaben im Umweltschutz oder in der vorbeugenden Gefahrenabwehr. So kommt es häufiger vor, dass die Einsatztaucher der DLRG gerufen werden, wenn es um die Unterstützung bei technischen Hilfeleistungen am oder im Wasser geht. Ferner werden Einsatztaucher bei Großschadenslagen wie dem Oder- oder dem Elbe-Hochwasser eingesetzt. Die Aufgabe bestand unter anderem darin, die Deiche abzutauchen und auf Schäden zu untersuchen und dann auf den beschädigten Deichen Folien auszubringen, um einen Durchbruch zu verhindern.


Bild: Tanja Wilhelm, Harald Erbe, Roland Schmitt, Ralf Wilhelm, Ralph Lemmermeyer, Ferry Schouwenburg, Rolf Doerr</big>

DLRG Mainflingen - Saison 2015 ohne größere Zwischenfälle Ehrungen für 10- und 25-Jahre Mitgliedschaft

Am vergangenen Samstag feierte die DLRG Ortsgruppe Mainflingen den Saisonabschluss 2015 und freut sich, dass der Badedienst auch in diesem Jahr ohne größere Zwischenfälle durchgeführt werden konnte.

Im Rahmen der Feierstunde wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Für 10-jährige Mitgliedschaft: Lea-Sophie Bohlender, Larrisa Nedbal, Claudia Lemmermeyer; für 25-jährige Mitgliedschaft: Rene Bunger, Christian Zinke, Manuel Knospe und Rosi Duttine. Reiner Gladzinski (1. Vorsitzender) und Ralph Lemmermeyer (2. Vorsitzender) dankten den Mitgliedern für ihre Treue und den stetigen Einsatz für die Ortsgruppe.

Wie wichtig die Arbeit der Ortrsgruppe ist, zeigt die aktuelle Statistik des DLRG Landesverbandes Hessen. In heimischen Seen, Flüssen und Schwimmbädern sind dieses Jahr deutlich mehr Menschen ertrunken als 2014. 22 Badetote gab es seit Jahresbeginn in Hessen. Für das komplette vergangene Jahr zählte die DLRG 17 Menschen. «Die meisten Opfer ertranken in unbewachten Gewässern», sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje in Bad Nenndorf (Niedersachsen). Die ehrenamtlichen Retter leisten viel Arbeit. «Ohne ihren großen Einsatz und ihre schnelle Hilfe wäre die Zahl der Ertrunkenen noch deutlich höher», sagte Hatje. Bundesweit ertranken seit Jahresbeginn 374 Menschen, so viele wie noch nie.

In Anbetracht dieser Zahlen tritt die Schwimmausbildung auch weiter in den Vordergrund, hier sind jedoch auch politische Entscheidungen wie z.B. Schwimmausbildung in den Schulen und Förderung der ehrenamtlichen Schwimmausbildung gefordert, so Ralph Lemmermeyer (2. Vorsitzender der Ortsgruppe).

Bild : Reiner Gladzinski, Ralph Lemmermeyer, Claudia Lemmermeyer, Lea-Sophie Bohlender, Larissa Nedbal, Harald Erbe, Roland Schmitt, Tanja Wilhelm, Ralf Wilhelm, Christian Zinke, Rene Bunger, Christian Böhm, Jürgen Disser, Ferry Schouwenburg (DLRG Landesverband), Rolf Doerr (DLRG Landesverband)

Jahreshauptversammlung - DLRG Mainflingen zieht positive Bilanz

105 Hilfeleistungen im Jahr 2014 und rd. 1400 Wachstunden am See

Die DLRG Mainflingen zieht eine positive Bilanz. Mit rd. 1400 Wachstunden am See und 105 Hilfeleistungen wurde das Jahr 2014 abgeschlossen. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass keine größeren Unfälle am See zu verzeichnen waren. Die Hilfeleistungen gingen von kleinen Schnittverletzungen bis hin zu Einsätzen über die Rettungsdienste.

„Auch solche Dienste fallen nicht vom Himmel“, so Ralf Wilhelm (technischer Leiter Einsatz), „über das Jahr verteilt haben wir nahezu 1000 zusätzliche Stunden in Ausbildung investiert.“ Insbesondere in die Ausbildung im Schwimmen, Rettungsschwimmen, Tauchen und Erste Hilfe.

Ein weiterer Schwerpunkt der Ortsgruppe ist das Tauchen für Behinderte. Die logistischen und rechtlichen Voraussetzungen wurden realisiert, damit läuft nunmehr die Praxisphase an.

Im Schwimmen und Rettungsschwimmen wurden 183 Schwimmabzeichen abgenommen.

Darüber hinaus konnten im vergangenen Jahr 26 neue Mitglieder verzeichnet werden. „Dies ist vor allem auf die Jugendarbeit zurück zu führen“, so Reiner Gladzinski, 1. Vorsitzender, und bedankte sich bei der Jugendleiterin Tanja Wilhelm für ihren weit überdurchschnittlichen Einsatz.

DLRG Mainflingen erhält neuen Personentransporter für das Handicap-Tauchen

Adventskalenderaktion des Lions Club Seligenstadt macht’s möglich

Die DLRG Ortsgruppe Mainflingen sorgt mit ihren ehrenamtlichen Helfern für die nötige Sicherheit am und um das Wasser. Damit dies reibungslos funktioniert, verfügen wir über einen Rettungstauchzug, Bootstrupp und zusätzliche Sanitäter in den einzelnen Bereichen. Auch die Ausbildung kommt nicht zu kurz, neben Schwimm-, Tauch- und Erste-Hilfe-Kursen leisten wir einen aktiven Beitrag zur Jugendförderung.

Im Rahmen eines neuen sozialen Projektes wurden Ende letzten Jahres 4 Tauchlehrer zu Handicap-Tauchlehrern weitergebildet. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zu geben, die Unterwasserwelt zu erleben. Dies alles ist selbstverständlich ehrenamtlich, es steht die Hilfe und Unterstützung Bedürftiger im Vordergrund.

Gerade für behinderte Menschen hat Tauchen immense Vorteile - es hilft der Entwicklung und Aufrechterhaltung:

  • der einzelnen Bewegungsfunktionen
  • des Muskelgewebes
  • der Koordination
  • der Atmung

So erleben beispielsweise Rollstuhlfahrende beim Tauchen sprichwörtlich eine echte, ungeahnte Bewegungsfreiheit in einer neuen Dimension! Für viele erwies sich Tauchen ebenso als unschätzbare Therapie bei der Wiedereingliederung in einem Ausmaß, das mit herkömmlichen Bewegungstherapien kaum zu erreichen ist.

Gedenkstein Bernd Duttine

Anläßlich des achten Todestages unseres ehemaligen ersten Vorstands und Ehrenmitglieds haben einige DLRG-Mitglieder einen Gedenkstein an Bernd Duttines Lieblingsplatz aufgestellt.

Rund 1850 Stunden ehrenamtliches Engagement

DLRG Mainflingen e.V. stellt die Aktivitäten des Jahres 2013 heraus

Für die Ortsgruppe der DLRG war das Jahr 2013 wieder ein Jahr der Superlative. Insgesamt wurden knapp 1850 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Der größte Teil, nämlich 1421 Stunden, als Wachdienst am Badesee Mainflingen. Hier wurde in 123 Fällen Erste Hilfe geleistet und mehrfach Patienten versorgt, bis der Rettungsdienst eingetroffen war. In vielen Gemeinden bzw. Städten ist ein öffentlicher Badebetrieb ohne die DLRG gar nicht mehr bezahlbar, denn die vielen klammen Haushaltskassen der Kommunen brauchen diese Entlasstung, um die defizitären Bäder zu entlasten.


Um jedoch Jahr für Jahr auch den Wachdienst sicherzustellen, sind rund um die DLRG intensive Ausbildungseinheiten notwendig. Allein im letzten Jahr wurden 42 Stunden für die Erste Hilfe Ausbildung und 8 Stunden für die Ausbildung am lebensrettenden AED (automatisierter Defibrilator) geleistet. Die Tauchausbildung umfasste insgesamt 365 Stunden und erstmalig wurden auch 4 Handicap-Tauchlehrer (Tauchen für Behinderte) ausgebildet.

Insgesamt wurden 169 Schwimmabzeichen in 2013 erworben. Davon 21 Rettungs- und 104 Jugendschwimmabzeichen. In Zeiten, in denen Jugendliche immer weniger schwimmen lernen, übernimmt die DLRG damit eine wesentliche gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Reiner Gladzinski, 1. Vorsitzender der Ortsgruppe Mainflingen, bedankte sich bei allen Mitgliedern für den imensen Aufwand und das überdurchschnittliche ehrenamtliche Engagement.

1. Ortsmeisterschaft der DLRG OG Mainflingen e.V.

Die erste Ortsmeisterschaft der DLRG Ortsgruppe Mainflingen e.V. war ein voller Erfolg. 35 Kinder und Jugendliche stellten ihr Können unter Beweis. "Es war ein riesiger Spaß für alle Beteiligten", so Tanja Wilhelm die Jugendleiterin der Ortsgruppe. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist damit garantiert. Die Siegerehrung fand in Mainflingen am Badesee in der DLRG-Station statt. Bürgermeisterin Ruth Disser ehrte die Sieger/innen. Der Reihenfolge der Altersgruppen nach ergaben sich folgende Platzierungen:

 

Altersklasse Schlori weiblich

1 Sattler Saraya

2 Lindner Lea

3 Koch Mia

 

AK Schlori männlich

1 Renisch Kai

2 Sattler Kolja

3 Wilhelm Lukas

 

AK Kinder weiblich

1 Schmiedecke Nika

1 Bettendorf Johanna

 

AK Kinder männlich

1 Wilhelm Jonas

1 Rickert Luis

2 Todaro Diego

2 Bachmaier Ben

3 Thon Jonas

3 Renisch Adrian

 

AK 9/10 weiblich

1 Junker Joy

 

AK 11/12 weiblich

1 März Heidi

 

AK 13/14 männlich

1 Scharf Jan

 

AK 30/35 weiblich

1 Wilhelm Tanja

 

AK 30/35 männlich

1 Erbe Harald

2 Koch Volker

 

 

Mainfest 2014

DLRG Mainflingen feiert grandioses Mainfest
Auch der Regen konnte die Feierlaune nicht trüben

Das traditionelle Mainfest der DLRG ist zwischenzeitlich weit über die Grenzen Mainflingens hinaus bekannt und lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste an den Main. Bei ausgelassener Stimmung, reichlichem Essen und genügend zum Trinken feierten die Besucher bis in den Abend. Auch der einsetzende Regen konnte die Stimmung nicht trüben. Die DLRG Mainflingen e.V.  bedankt sich bei allen Gästen für den Besuch und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Vier Mitglieder der DLRG Mainflingen bilden sich als Tauchlehrer für Behinderte weiter.

Mittwochabend steht Theorie auf dem Stundenplan der DLRG-Mitglieder. Dazu treffen sie sich in der Wachstation am Badesee in Mainflingen. Auch drei Tauchlehrer mit Zusatzausbildung sind da und berichten davon, wie sie Menschen mit geistigem und körperlichem Handicap zur Schwerelosigkeit verhelfen.

Die Aktiven der 230 Mitglieder starken DLRG-Ortsgruppe sind gut im Einsatz. Knapp 1850 Stunden ehrenamtliche Arbeit haben sie im vergangenen Jahr geleistet. Hauptsächlich im Wachdienst am Badesee. Von den elf Tauchlehrern haben jetzt vier die Lizenz zum Tauchen mit Behinderten und mussten dafür auch ihren Versichertenschutz anpassen. Manuel Knospe, Tanja und Ralf Wilhelm sowie Dirk Blitz absolvierten die Zusatzausbildung in Zusammenarbeit mit der IDDA (International Disabled Divers Association) in Duisburg. „Es ist keine satzungsgemäße Aufgabe der DLRG“, erklärt Manuel Knospe die Kooperation mit dem Förderverein des Behindertentauchens in Deutschland; allerdings habe die Ortsgruppe die Ausbildungskosten in Höhe von 450 Euro pro Teilnehmer übernommen.

Freude am Tauchen

Manuel Knospe hatte das Handicap-Tauchen angeregt. „Ich bin durch eine Freundin aus der Physiotherapie auf die Idee gekommen“, berichtet er. „Wir vom DLRG helfen sowieso ehrenamtlich“, war die Überlegung. „Warum sollen wir nicht unsere Freude am Tauchen an Menschen weitergeben, die zum Beispiel an den Rollstuhl gebunden sind und kaum die Chance haben, unter Wasser zu gehen.“

Um ihnen zu Barrierefreiheit und Schwerelosigkeit zu verhelfen, brauche es allerdings speziell ausgebildete Leute, sagt Ralf Wilhelm. In den Theoriestunden haben sie verschiedene Handicaps und deren Besonderheiten kennengelernt. Sie wissen jetzt, dass von drei Einstufungen ausgegangen wird: Da sind jene Behinderte, die im Notfall sowohl dem Tauchpartner als auch sich selbst helfen können; solche, die zumindest alleine klar kommen und schließlich Menschen, die - etwa weil sie hochgradig gelähmt oder blind sind - nur mit Hilfe anderer tauchen können. „Sie können zum Beispiel den Druckausgleich nicht selbst machen“, erläutert Tanja Wilhelm. Die praktische Ausbildung absolvierten sie ein Wochenende lang mit einem Querschnittsgelähmten. Sie erfuhren, welche Vorbereitung nötig ist und welche Hilfsmittel es gibt, etwa Handschuhe mit Schwimmhäuten und dicke Sitzmatten.

Die Handicap-Tauchlehrer arbeiten mit den behandelnden Ärzten und Therapeuten zusammen. So sind sie von Anfang an über die Einschränkungen informiert, die auch im Tauchpass eingetragen werden. „Je nach Grad der Behinderung gibt es Menschen, die nie den Tauchschein machen werden. Für sie ist es schon ein Erfolg, mit dem Gesicht unter Wasser zu sein und zu atmen“, berichten die DLRG-Mitglieder. „Andere können später an einer ganz normalen Tauchbase Urlaub machen.“ Interessierte haben die Möglichkeit, am Trainingstauchen der DLRG Mainflingen immer samstags zwischen 10 und 11.30 Uhr im „Vitamar“ in Kleinostheim teilzunehmen. Ein Handicap-Taucher der Stufe 3 hat sich schon gemeldet. Zusammen mit der Pro Reha Seligenstadt wollen die Tauchlehrer mit ihm im Therapiebecken der Asklepios-Klinik arbeiten.

Für den Transport von Menschen und Material benötigen sie ein Spezialfahrzeug. Kürzlich flossen 10.400 Euro vom Lionsclub Seligenstadt, etwa 13. 000 Euro fehlen noch. Auch um laufende Kosten für Badnutzung und Hilfsmittel decken zu können, freuen sich die DLRG-Mitglieder über Sponsoren.

DLRG Jugend feiert Jahresabschluss 2013

Ein aufregendes Jahr ging auch wieder für die DLRG- Jugend zu Ende. Jeden Samstag trainiernen die Jugendlichen Schwimmen und Rettungsschwimmen. Auch das Erlernen von Erste-Hilfe-Maßnahmen und Baderegeln kamen dabei nicht zu kurz.  Die vielen Trainingseinheiten, die die Jugendlichen dadurch absolvierten, wurden durch Gemeinschaftsveranstaltungen belohnt. So standen im letzten Jahr Jugendzeltlager, Ausflug zum Holiday Park und die Jahresabschluss-Fahrt ins Freizeitbad Miramar nach Weinheim auf dem Programm. Hier konnten sich nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die mitfahrenden Eltern (die die Fahrdienste übernahmen) nach Herzenslust austoben oder einen Tag Wellness geniesen. Das Freizeitbad ist bekannt für sein umfangreiches Riesenrutschenangebot. Nach Rückkehr zur DLRG-Station am Badesee Mainflingen wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Hat auch Ihr Kind Interesse am Schwimmen? Dann besuchen Sie uns doch auch auf www.facebook.com/DLRG.Mainflingen.

Behindertentauchen bei der DLRG Mainflingen - 4 Handycap-Tauchlehrer ausgebildet

Seit Anfang des Jahres hat die Ortsgruppe der DLRG Mainflingen eV 4 Handycap-Tauchlehrer. Ralf und Tanja Wilhelm, Manuel Knospe und Dirk Blitz haben in einem umfangreichen Lehrgang in Duisburg (s. Photo) die Qualifikation des Behinderten-Tauchlehrers erworben.

Gerade für behinderte Menschen hat Tauchen immense Vorteile - es hilft der Entwicklung und Aufrechterhaltung:

  • der einzelnen Bewegungsfunktionen
  • des Muskelgewebes
  • der Koordination
  • der Atmung

So erleben beispielsweise Rollstuhlfahrende beim Tauchen sprichwörtlich eine echte, ungeahnte Bewegungsfreiheit in einer neuen Dimension! Für viele erwies sich Tauchen ebenso als unschätzbare Therapie bei der Wiedereingliederung in einem Ausmaß, das mit herkömmlichen Bewegungstherapien kaum zu erreichen ist.

Zusammenfassend kann also festgestellt werden: Tauchen ist für behinderte Menschen der Integrationssport schlechthin!

Die Verantwortlichen planen nach weiteren notwendigen logistischen Maßnahmen noch in diesem Jahr erste Aktionen anzubieten.

Mainfest der DLRG an Christi Himmelfahrt - 09.05.2013

Auch in diesem Jahr findet das weit über die ortsgrenzen hinaus bekannte Mainfest der DLRG Mainflingen an Christi Himmelfahrt (Vatertag - 09.05.2013) statt.

"Wir haben auch in diesem Jahr bestens für das leibliche Wohl gesorgt, neben Essen und Trinken gibt es auch zahlreiche Kuchen und Kaffee und ... Live-Musik!" so Reiner Gladzinski, 1. Vorsitzender der Ortsgruppe.

Mitglieder, Freunde und Vatertagsausflügler sind am Vereinsheim am Main herzlich willkommen.

 

Einige Infos findet Ihr auch auf unserer Facebookseite zum Fest.

 

Eure DLRG Mainflingen


Jahreshauptversammlung 2013

Am 19. April 2013 findet die Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Mainflingen e.V. statt, zu der ich hiermit alle Mitglieder fristgerecht einlade.

Tagungsort: Vereinsheim am Badesee Mainflingen

Zeit: 18:00 Uhr

Tagesordnung:

01. Begrüßung und Regularien
02. Bericht des 1. Vorsitzenden
02. Bericht des 2. Vorsitzenden
03. Bericht des Kassenwartes
04. Bericht der Techn. Leiter
05. Aussprache z.d. Berichten
06. Bericht der Kassenprüfer
07. Entlastung Kasse/Vorstand
08. Neuwahlen
09. Anträge
10. Verschiedenes

Anträge bedürfen der Schriftform und müssen bis zum 15. April 2013 bei dem 1. Vorsitzenden Reiner Gladzinski, Dieselstraße 5, 63533 Mainhausen eingegangen sein. Datum des Poststempels.

Im Anschluss findet die Wachleitereinteilung für die diesjährige Badesaison statt.

Reiner Gladzinski
1. Vorsitzender im geschäftsführenden Vorstand

 

Jahresabschluss

DLRG Mainflingen e.V. feiert den Jahresabschluss 2012

 

Personell gut aufgestellt - 7 neue Tauchlehrer eingeführt

 

Das Jahr 2012 ging für die Ortsgruppe der DLRG Mainflingen sehr positiv zu Ende. Die Dienste am Badesee in Mainflingen, die Sonderaktionen wie "Sauberer See" und diverse Taucheinsätze in Zellhausen und im Rodgau konnten vollständig abgedeckt werden. Auch in diesem Jahr waren wieder über 100 Erste Hilfe Leistungen der Ortsgruppe gefordert.

Zusätzlich absolvierten zahlreiche erfahrene Taucher der Ortsgruppe eine intensive Zusatzausbildung zum Tauchlehrer und Kindertauchlehrer. Da die Prüfung, die hohe Anforderungen sowohl psychisch als auch physisch von den Absolventen forderte, nicht vor Ort abgelegt werden konnte, fand diese unter schweren Bedingungen im Atlantik bei starkem Wellengang und Strömungen statt. Die Teilnehmer übernahmen bei den widrigen Verhältnissen die Verantwortung für die geführte Gruppe und den Tauchanwärter.

 "Wir sind stolz und freuen uns mit unseren Aktiven, dass wir nun mit 11 Tauchlehrern eine der wenigen Ortsgruppen der DLRG in Deutschland sind, die über eine solche Qualifikation verfügen", so der 1.Vorsitzender Reiner Gladzinski. Seit dem schweren Unglück bei der "Love-Parade" in Duisburg werden bundesweit die Anforderungen an den Rettungsdienst erheblich ausgeweitet. Gerade deshalb ist die personelle Besetzung und die Ausbildung von besonderer Bedeutung.

 

DLRG Mainflingen warnt – immer weniger Jugendliche können richtig schwimmen

Immer weniger Jugendliche können gut schwimmen. Während vor ca. 10 Jahren rd. 90 % aller Jugendlichen gut schwimmen konnten, ist der Anteil aktuell auf rd. 50 % gesunken. „Die aktuellen Werte sind alarmierend!“ so Tanja Wilhelm, die Jugendleiterin der DLRG Ortsgruppe Mainflingen. Allein in den letzten 3 Wochen sind in Hessen 4 und in Deutschland mehr als 8 Menschen ertrunken.

Die Zahl der jährlichen Todesfälle durch Ertrinken steigt in Deutschland wieder. Die Dunkelziffer der Ertrinkungsunfälle (sog. Beinaheertrinken) liegt vermutlich noch viel höher und trifft alle Altersgruppen. Deutschlandweit ist Ertrinken die zweithäufigste Unfallursache mit Todesfolge im Kindesalter. 90 % der Todesfälle ereignen sich im Binnenland, in Flüssen und Seen.

Die DLRG weist darauf hin, dass viele Bürger die Gefahren beim Baden nicht einzuschätzen wissen – besonders kleine Kinder, Jugendliche und ältere Menschen. Gerade Kleinkinder können die Gefahren nicht erkennen und sich nicht aus der Unfallsituation befreien.

Gründe für die beunruhigende Entwicklung sind die zunehmende Zahl von Nichtschwimmern. 50 % der Kinder und 25 % der Erwachsenen können nicht bzw. nicht ausreichend gut schwimmen. Durch Schließung von Schwimmbädern und Ausfall des Schwimmunterrichtes in den Schulen steigt die Zahl der Nichtschwimmer. Weitere Ursachen sind unvernünftiges Verhalten, vor allem unter Alkoholgenuss und Selbstüberschätzung.

Die DLRG Mainflingen bietet deshalb regelmäßig am Badesee Mainflingen an, Schwimmabzeichen (Seepferdchen, Bronze, Silber, Gold und Junior-Retter) zu erwerben. Gleichzeitig besteht auch die Möglichkeit am Schwimmunterricht teilzunehmen. Dieser findet in der Regel am Samstagvormittag statt. Interessierte können sich hierzu bei der DLRG Mainflingen am Badesee melden (Mittwochabend oder am Wochenende) oder einen Termin über die Homepage vereinbaren www.mainflingen.dlrg.de .


Aktuelle Informationen zu unserem Verein finden Sie auch auf unserer  Facebookseite www.facebook.com/DLRG.Mainflingen  .

Freizeit - Aktiv - DLRG Jugend Mainflingen geht aufs Eis

Auch wenn das regelmäßige Training stehts im Vordergrund steht, so darf auch der Freizeitaspekt nicht zu kurz kommen, so die Jugendleiterin der DLRG Ortsgruppe Mainflingen, Tanja Wilhelm. Aus diesem Grund wurde ein Ausflug der Jugendlichen nach Frankfurt zur Eisbahn organisiert um Wasser mal in einer ganz anderen Form zu erleben. Im Laufe des Frühjahres ist noch ein Ausflug zum Holidaypark geplant und das Jugendzeltlager wird vorbereitet. Das Jahr steht unter dem Motto "Freizeit - Aktiv gestalten".

ERROR: Content Element with uid "402625" and type "fluidcontent_content" has no rendering definition!

ERROR: Content Element with uid "376998" and type "fluidcontent_content" has no rendering definition!

DLRG-Jugend Mainflingen im Holiday-Park

Mit einer stattlichen Gruppe von über 30 Teilnehmern besuchte die Jugendguppe der DLRG Mainflingen e.V. den Holidaypark in Hassloch. Auch wenn das Wetter am Tag der Veranstaltung nicht ganz so freundlich gestimmt war, so hatten die Teilnehmer trotzdem sehr viel Spaß und nutzten die zahlreichen Attraktionen des Parks. "Wir trainieren mit den Kindern und Jugendlichen das ganze Jahr, da gehören solche Freizeitveranstaltungen auch regelmäßig dazu. Wir wollen ja, dass unsere Jugendlichen auch richtig Spaß haben - nicht nur im Wasser" so Tanja Wilhelm, die Jugendleiterin der Ortsgruppe. Bereits im Juni steht schon als nächste Freizeitaktion das Zeltlager an. Das laufende Jahr der DLRG steht unter dem Motto "AKTIV die Freizeit gestalten".