1969 - Herr Karl Steil und die DLRG-Ortsgruppe Seligenstadt gründen in Mainflingen einen DLRG-Stützpunkt.

1970 - Gründung der Ortsgruppe Mainflingen im Gasthaus "Zum Schimmel" (heute ehemaliger HL-Markt); zum Jahresende zählte die neue Ortsgruppe bereits 160 Mitglieder; für den Mainflinger Badesee wurde das erste Rettungsbrett angeschafft; im Sommer erfolgte der erste Schwimmunterricht am Badesee; er wurde von Frau Gisela Steil geleitet; ab Herbst wurde das Anfängerschwimmen im Lehrschwimmbecken Dettingen durchgeführt; im Waldschwimmbad Obertshausen erfolgte die erste Rettungsschwimmerausbildung für die neue Ortsgruppe.

1971 - Bau des ersten Badesteges in Zusammenarbeit mit dem THW Seligenstadt und Bau der ersten DLRG Station durch die Gemeinde Mainflingen; die erste Station hatte eine Grundfläche von ca. 2,50 x 2,50 Meter; Errichtung und Einweihung des Schiffsmastes, der ein Geschenk des Herrn Kapitän Hermann Stegmann war; Anschaffung eines Übungsphantoms und eines Pulmotors (Beatmungsgerät); ab Herbst konnten auch im Hallenbad Stockstadt Schwimmanfänger das Schwimmen lernen.

 

Diese Bilder, der ersten Wachstation und des Mainflinger Badesees, wessen Ufer noch zum größten Teil aus Kies bestanden, sind zwischen 1971 und 1973 aufgenommen worden! Da war das Baden noch ein echtes Abenteuer!

1972 - Für den Badesee Mainflingen wurden 2 Kunststoffruderboote gekauft. Sie wurden zum größten Teil aus Spenden finanziert. Reiner Bauer erwarb als erstes OG-Mitglied den "Lehrschein" der DLRG. Der Steg wurde vom THW Seligenstadt um 2 Querstege (50-Meterbahn für Schwimmprüfungen) erweitert.

1977 - Vom DLRG-Bezirksvorstand Rodgau-Dreieich wurde beschlossen, eine Bezirkstauchergruppe zu gründen. Die Ortsgruppe Mainflingen war bereit, in dieser Gruppe mitzuwirken; dafür wurde eine komplette Tauchausrüstung von der Ortsgruppe angeschafft.

1979 - Von den Herren Karl Steil und Reiner Wagner wurde der Stützpunkt "Königsee Zellhausen" gegründet; am Mainflinger Badesee veranstaltete das DRK erstmals einen Blutspendetermin.

1980 - Die DLRG Mainflingen feierte im Bürgerhaus Mainflingen ihr 10-jähriges Vereinsbestehen.

1981 - Reiner Fehr begann in der Ortsgruppe mit dem Aufbau eines Tauchertrupps. Heute zählt die OG immerhin 12 Rettungstaucher und 30 weitere aktive Gerätetaucher. Die neue Station wurde gebaut und an die Ortsgruppe übergeben.

1983 - Die Ortsgruppe Mainflingen entließ den Stützpunkt Königsee Zellhausen in die Selbstständigkeit. Zellhausen wurde eine selbständige Ortsgruppe; erstmaliges Auftreten von Süßwasserquallen und Wandermuscheln im Mainflinger Badesee; laut dem Forschungsinstitut Senckenberg ist das ein Zeichen guter Wasserqualität.

1984 - Von der Frankfurter Berufsfeuerwehr wurde am 22.11.84 ein gebrauchter Gasspürwagen gekauft, und in Eigenhilfe in den Garagen des THW Seligenstadt zum Einsatzfahrzeug für Taucher ausgebaut. Die Taucher der Ortsgruppe beteiligten sich zusammen mit dem Angelsportverein Zellhausen an einer Gewässerreinigungsaktion, die von der Zeitschrift "TAUCHEN" veranstaltet wurde. Als Dankeschön für die Teilnahme an dieser Aktion erhielten die Zellhäuser Angler ein Paket mit diversem Angelzubehör, die Mainflinger Taucher erhielten eine Tarierweste. 

 


1985
- Am 21.02.85 wurde der Tauchertrupp unserer Ortsgruppe in den erweiterten, friedensmäßigen Katastrophenschutz des Landkreises Offenbach integriert.

1988 - Karl Steil stellte nach 18 Jahren Vorstandarbeit sein Amt als 1. Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung; er wurde zum Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglied der Ortsgruppe ernannt; als neuer 1. Vorsitzender wurde Thomas Hain gewählt; die Mitgliederversammlung stellte den Antrag auf Eintragung der Ortsgruppe ins Vereinsregister (e.V.); Übergabe der Garage durch Herrn Bürgermeister Dieter Gröning; es wurde ein neuer leistungsfähiger Kompressor der Firma Bauer aus München zum Füllen der Taucherflaschen gekauft; erstmals beteiligte sich die DLRG Mainflingen am Badesee an den Ferienspielen der Gemeinde Mainhausen.

1989 - An Christi Himmelfahrt feierte die Ortsgruppe an der alten Fährbude ihr 1. Mainfest. Dies war ein großer Erfolg und ist heute bei den Veranstaltungen der Mainflinger Ortsvereine schon Tradition.

1990 - Vortstandswechsel in der OG, Bernd Duttine wurde zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt; die Mitgliederversammlung genehmigte die neue Satzung (e.V.); es erfolgte der Eintrag ins Vereinsregister;
die Ortsgruppe führt nun die Bezeichnung:

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
Landesverband Hessen
Bezirk Rodgau-Dreieich
Ortsgruppe Mainflingen e.V.


1991 - Die DLRG übernahm für 2 Jahre den Vorsitz im Vereinsring Mainflingen; die Offenbach Post berichtete im Sommerloch über einen Killerhecht im Mainflinger Badesee mit der Schlagzeile "Frißt Hecht kleine Dackel?";
Einrichtung des Schulschwimmunterrichts im Hallenbad Stockstadt für die Walinusschule Klein-Welzheim; die Ortsgruppe beteiligt sich an einer von der Gemeinde Mainhausen ins Leben gerufene Hilfsaktion für hilfsbedürftige Menschen in der littauischen Hauptstadt Wilna; ab Herbst wurden in der DLRG-Garage Hilfsgüter gesammelt, gelagert und von Mitgliedern der DLRG in Kisten verpackt.

1992 - Anschaffung und Übergabe eines neuen Taucherfahrzeuges durch die Gemeinde Mainhausen; das Hallenbad in Stockstadt mußte wegen baulicher Mängel geschlossen werden; das Anfängerschwimmen muß nun wieder im Lehrschwimmbecken Dettingen stattfinden.

1993 - Am 12.11.93 ist unser Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzender Herr Karl Steil plötzlich und für uns alle unerwartet verstorben. Er hatte in unermüdlichem Einsatz in all den Jahren seiner DLRG-Zugehörigkeit ca. 1.600 Personen das Schwimmen gelehrt.

1994 - Im Herbst wurde mit dem Bau neuer Versorgungsgebäude und einer neuen DLRG-Station am Badesee Mainflingen begonnen.

1995 - Die DLRG Mainflingen feierte im Mai am Festplatz in Mainflingen ihr 25 -jähriges Vereinsbestehen; Die Baumaßnahmen der neuen Station sind bis zum Beginn der Badesaison fertiggestellt worden womit die DLRG im Juli einen Tag der offenen Tür veranstaltete